Springe zum Inhalt →

• Miesmuscheln mit weißen Bohnen

Von Helmut Gote

Miesmuscheln als Eintopf ? Die spanische Variante mit weißen Bohnen und Gemüse ist ein besonders delikates Wintergericht. WDR 2 Koch Helmut Gote verfeinert ihn zusätzlich mit Weißwein und Olivenöl.

Zutaten für 4 Personen

3 kg Miesmuscheln

Für den Muschelsud

2 Zwiebeln
2 Möhren
4 Stangen Staudensellerie
2 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
1 Dose Tomatenstückchen (340 g Einwaage)
0,1 l trockener Weißwein
0,2 l Wasser
Salz, Pfeffer

Für die weißen Bohnen

400 g getrocknete weiße Bohnen
2 Scheiben Zitrone
Salz

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen, am nächsten Tag mit viel frischem Wasser und den Zitronenscheiben aufsetzen, kräftig salzen und etwa eine Stunde köcheln bis sie weich sind. Durch ein Sieb abgießen und abkühlen lassen.

Die Muscheln in viel kaltem Wasser abspülen, dann sorgfältig kontrollieren, die “Bärte”, also die Fäden, die manche Muscheln noch an sich haben, entfernen und alle beschädigten oder offenen Muscheln wegwerfen.

Für den Sud den geschälten Knoblauch längs halbieren, das restliche Gemüse waschen, putzen und klein würfeln. Alles zusammen in etwas Olivenöl kurz andünsten, mit Wein und Wasser ablöschen, Tomatenstückchen mit Saft und den Lorbeer dazugeben, salzen, pfeffern und aufkochen..

Dann die Hälfte der Muscheln auf einmal in den Sud schütten. Die Muscheln bei größter Hitzezufuhr und mit geschlossenem Deckel aufkochen. Sobald der Sud wieder richtig aufkocht, gehen die Muscheln auf und sind dann sofort gar, das ist eine Sache von zwei Minuten – sie brauchen wirklich nicht länger gekocht zu werden. Die Muscheln aus dem Sud nehmen und die zweite Hälfte ebenso kochen. Muscheln wieder heraus nehmen, etwas abkühlen lassen und alle Muscheln aus den Schalen puhlen. Den Sud durch ein Sieb abgießen und auffangen. Das Muschel-Gemüse mit den weißen Bohnen und den Muscheln vermischen und so viel vom Muschelsud zugießen, dass ein suppiger Eintopf entsteht.

Mit frischem Pfeffer und eventuell noch etwas Meersalz abschmecken, etwas Olivenöl darüber träufeln und heiß servieren.

   Aufwärts 

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.